Beratung und Hilfe bei Beschwerden und Risikoschwangerschaft

Bei auftretenden Problemen kann jede schwangere Frau mit einer Hebamme Kontakt aufnehmen.So individuell die Bedürfnisse der einzelnen Frauen sind, so verschieden sind auch die Beratungsgespräche und Hilfeleistungen.Ebenso ergibt sich hier die Möglichkeit, über Hoffnungen und Wünsche, Ängste und Unsicherheiten und Erfahrungen einer vorausgegangenen Geburt oder der Zeit danach zu sprechen. 

 

 

Schwangerenvorsorge mit CTG

hebamme mirka schwangerenvorsorge

Zu der Vorsorge bei einer Hebamme gehört unter anderem die Feststellung der Schwangerschaft sowie das Ausstellen des Mutterpasses und der Bescheinigung für den Arbeitgeber.

Eine ärztliche Überweisung ist nicht notwendig.

In der Vorsorge führt die Hebamme Untersuchungen zur Beobachtung des Verlaufs einer normalen Schwangerschaft durch.

Sie veranlasst Untersuchungen, die für eine möglichst frühzeitige Erkennung einer Risikoschwangerschaft notwendig sind.

Nach Bedarf werden auch die CTG Kontrollen durchgeführt. 

Geburtsvorbereitung

Die Geburtsvorbereitungskurse erfolgen in Frauen- oder Paargruppen.

Hier lernen Sie Atem-, Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen für die Geburt kennen, erproben günstige Geburtspositionen, erhalten wichtige Informationen zur Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach und lernen andere Frauen / Paare kennen, die auch ein Baby erwarten.

Babymassage

Die Kurse richten sich an Babys die älter als 3 - 4 Wochen sind, aber das Krabbelalter noch nicht erreicht haben.

Die Kurse umfassen Massagetechniken zur Linderung von Blähungen und zur wohltuenden Entspannung.

Die liebevolle Berührung beseitigt die Unruhe des Säuglings, Verdauungsschwierigkeiten, Schlafstörungen und darüber hinaus die sinnliche Erfahrung, die gesunde Entwicklung und auch die Intelligenzentwicklung fördert.

Hausgeburten

Normal verlaufende Geburten leitet eine Hebamme in eigener Verantwortung.

Sie beobachtet den Geburtsfortschritt mit Hilfe geeigneter klinischer und technischer Mittel, erkennt die Anzeichen einer Risikosituation bei der Mutter und beim Kind und wird in diesem Fall ärztliche Hilfe hinzuziehen.

Ihre persönlichen Wünsche werden so weit wie möglich erfüllt und die Hebamme wird Sie mit ihrem Fachwissen sicher und vertrauensvoll bei der Geburt begleiten und unterstützen. In diese Arbeit wird auch Ihr Partner mit einbezogen und angeleitet. 

Wochenbettbetreuung

Jede Frau hat nach der Geburt solange wie notwendig Anspruch auf Hebammenhilfe.

Die Hebamme führt Untersuchungen durch und kontrolliert den normalen Wochenbettverlauf.

Sie gibt Hilfestellung bei Regelwidrigkeiten und beobachtet beim Kind das Trinkverhalten und die Entwicklung in den ersten Lebenstagen bezüglich Gewicht, Anpassungsvorgängen und der Abheilung des Nabels.

Sie klärt über Diagnostik und Prophylaxen beim Neugeborenen auf und führt diese entsprechend dem Wunsch der Eltern durch.

Selbstverständlich ist Ihr Partner bei der Anleitung und Beratung mit eingeladen. 

Rückbildungsgymnastik

Der Kurs umfasst Beckenbodengymnastik, Gymnastik zur Unterstützung der Rückbildung der Gebúrmutter, Entlastungsübungen für den Rücken und den Schultergürtel sowie Übungen der Atemtechnik.

Es bleibt genug Zeit um Entspannungsübungen und Massagetechniken kennen zu lernen.

Der Kurs kann 4 Wochen nach der Entbindung beginnen.

Säuglingspflegekurse

Die Kurse richten sich an junge Eltern.

Geübt wird Wickeln, Baden, Zubereitung von Flaschen.

Wir werden über Vorsorgen, Prophylaxen und Impfungen sprechen.

Auch das Thema Stillen ist groß geschrieben.

Der Kursus bietet die Gelegenheit, Frauen und Paare in einer ähnlichen Situation kennen zu lernen, gegenseitig Erlebnisse aus zu tauschen und neue Kontakte zu knüpfen.